25 Jahre Gracie Jiu-Jitsu Academy Zürich

Da ich mein Leben lang nichts von kurzfristigen Zielen und ganz speziell von Abkürzungen hielt, war mir sofort klar, dass mich der «Gracie-Weg» viele Jahre einbinden würde und ich nahm das als positive Herausforderung an. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie man zu mir sagte, als ich den Blaugurt erhielt: «…jetzt, da du den Blaugurt im Gracie Jiu-Jitsu hast, hoffen wir, dass du weiterhin daran arbeiten wirst, und nicht nur auf den vorbeifahrenden Zug aufgesprungen bist!»
Meiner Meinung nach – und das sage ich mit Stolz – lassen 30+ Jahre Hingabe fürs Gracie Jiu-Jitsu keine Zweifel offen, dass dieser Weg für mich persönlich zu sehr viel mehr wurde als nur ein Aufspringen auf einen Zug!

Ich schreibe diese Zeilen während der Coronavirus-Krise im Frühjahr 2020, und in diesen Tagen verbringen wir nicht zuletzt Zeit damit, über unsere Lieben (Familie, Ehefrau, Freund/in, Kinder und Freunde) nachzudenken. Den meisten Menschen ist die eigene Familie sehr wichtig und man sagt ja immer wieder, dass Blut dicker sei als Wasser – was sicher stimmt. Aber auch starke Freundschaften sind wichtig und machen uns glücklich und gesund. Wir brauchen keine Forschung und Studien, um dies zu beweisen.

Gleichzeitig müssen, wie Mitsuyo Maeda vor über 100 Jahren, heute zahlreiche Menschen ihre Heimat verlassen, den Ort wo sie aufgewachsen sind und ihre Familien leben. In einer solchen Situation freut man sich, einige Gleichgesinnte zu finden. Das Gracie Jiu-Jitsu bietet sich da nicht nur an, um auf der Matte einfach neuen Leuten zu begegnen, wir lernen während des Trainings eine Person sogar viel näher kennen als wir vielleicht denken. Wir verbringen sehr viel Zeit mit unseren GJJ-Kollegen/innen und teilen mit ihnen vieles auf eine sehr intensive Art und Weise, völlig unabhängig von Alter, Geschlecht, Religionsinteressen, politischen Ansichten usw. So können sie einem nicht nur die Angst vor der Ungewissheit nehmen, sondern es können auch tiefe Freundschaften entstehen, was doppelt wertvoll ist. Ältere Menschen und alle, die schon jemand in ihrem Leben verloren haben, wissen das sehr gut. Es ist in der Tat sehr wichtig, Menschen, um sich in der Nähe zu haben, auf die man zählen kann, wenn es darauf ankommt. Und für manch Eine/n sind solche Freundschaften sogar noch ein Stück wichtiger als die eigene Familie.

Sich einer Gracie Jiu-Jitsu-Schule anzuschliessen bietet also nicht nur die Möglichkeit neue Menschen kennen zu lernen, sondern kann auch dabei helfen sich neu zu orientieren und an eine neue Lebenssituation anzupassen. Sich immer wieder zu orientieren und an neue Situationen anzupassen ist auch im engeren technischen Sinne eine zentrale Kompetenz, um im Gracie Jiu-Jitsu vorwärts zu kommen – die Parallelen von Gracie Jiu-Jitsu zum Alltag des Lebens sind tatsächlich vielfältig. Ein regelmässiges Gracie Jiu-Jitsu Training wird Ihr tägliches Leben in mancher Hinsicht positiv beeinflussen.

Bei der Arbeit oder im Ausgang lernen wir zwar ebenfalls eine Menge Menschen kennen, jedoch selten mit der gleichen Intensität. Denn während eines Trainings fokussieren wir uns mit all unseren Gedanken auf den Moment, lassen keinen Platz für Ablenkung und sind mit Herz und Körper dabei. Wir sind voll und ganz präsent im Moment und teilen diesen mit unseren Trainingspartnern, was immer wieder ein sehr intensives Erlebnis darstellt.

So ist es meiner Meinung nach auch ein Widerspruch in sich selbst, Gracie Jiu-Jitsu-Lehrer und gleichzeitig unnahbar zu sein. Vielleicht ist dies aus traditioneller Sicht in anderen Kampfkunstarten anders. Aber die meisten älteren Gracie Jiu-Jitsu-Lehrer, die ich in den letzten dreissig Jahren kennenlernen durfte, blieben bis zum letzten Atemzug auf dem Tatame inmitten ihrer Schüler. Diejenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen mussten und deshalb Gi und Gürtel an den Nagel hängten, blieben meistens ganz weg von der Szene und waren im Dojo kaum noch anzutreffen und sicher nicht mit dem streng-distanzierten Blick der grauen Eminenz im Hintergrund.

Gracie Jiu-Jitsu-Lehrer gewinnen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit ihrer Schüler indem sie diese unterstützen und ermutigen, ihren je eigenen Weg zu gehen. Als Lehrer tun wir dies am besten, indem wir ein gutes Vorbild sind und uns stets auch selbst wieder als Schüler sehen. Wir unterstützen unsere Schüler nicht nur in guten Zeiten, sondern stehen ihnen auch in schwierigen Zeiten zur Seite. Wir sollten aber immer sachlich und professionell bleiben; wir sind keine Gurus oder allwissende Experten des Lebens, haben aber stets ein offenes Ohr. Viele Menschen reden über Respekt und Freundschaft, halten sich aber nur halbherzig an diese Tugenden. Ein Gracie Jiu-Jitsu Lehrer, der etwas auf sich hält, muss das hingegen tagein, tagaus sowohl auf wie abseits der Matte vorleben.

Mit Grossmeister Carley Gracie unterwegs

Denn die Schüler lernen nicht nur, indem sie am Unterricht teilnehmen, sondern auch dadurch, dass sie das Verhalten ihrer Lehrer jenseits der Matte beobachten. So ging es auch mir mit Grossmeister Carley Gracie. Sollten Sie irgendwann die Gelegenheit haben ihn kennen zu lernen und vielleicht an einem Unterricht bei ihm teilnehmen zu können, werden Sie sehen, dass er auf der Matte und ausserhalb des Dojos die gleiche offene und herzliche Person ist. Stets empfängt er jeden, egal ob Schwarzgurtträger oder absoluter Anfänger, mit einem netten Lächeln und einer freundlichen, einladenden Haltung.

Er betont immer wieder selbst, wie sehr er es geniesst, sein Wissen mit allen zu teilen. So hatten unsere Mitglieder auch letztes Jahr wieder die Möglichkeit in Zürich, Berlin und Athen von einem wahren Gracie Jiu-Jitsu Grossmeister der ersten Generation zu lernen.

Die Art und Weise wie unser Grande Mestre Carley das Gracie Jiu-Jitsu seines Vaters und Gründers des Brazilian Jiu-Jitsu, Carlos Gracie Sr., lehrt, ist wirklich einzigartig und so direkt auf dem Punkt gebracht, dass es jeder verstehen kann. Vom Anfänger bis zum Profiathlet kann jeder unabhängig vom eigenen Erfahrungsgrad mit ihm arbeiten und etwas dazu lernen. Er selbst verfügt nicht nur über ein sehr solides Wissen zum Thema Selbstverteidigung, sondern kennt sich auch im Wettkampfsport gut aus, sei es im Vale-Tudo (MMA) oder Sport-BJJ. Er hat schon zahlreiche Profikämpfer trainiert und erfolgreich gecoacht, nicht zuletzt auch seinen Sohn und erfolgreichen BJJ-Athleten Clark Gracie, der ‘König’ des Omoplata (Beinschulterhebel).

Er korrigiert die Schwarzgurtträger und Lehrer genau gleich wie alle anderen tiefer Graduierten. Gracie Jiu-Jitsu-Lehrer zu sein ist seiner Meinung nach einer Kunst in der Kunst! Nicht jeder kann Lehrer werden, man muss zusätzlich viel mehr Zeit investieren, um sich dieses Können anzueignen. Als einer der ältesten Söhne von Carlos Gracie, wurde er nicht nur direkt von seinem Vater ausgebildet, sondern später auch von seinem Onkel Hélio Gracie und dessen Assistenten Pedro Hemetério, der später wiederum mein jahrelanger Lehrermeister wurde.

Eine neue Allianz für eine gemeinsame und bessere Zukunft

Zeit mit einer so wertvollen Person wie Mestre Carley verbringen zu dürfen, ist unbezahlbar und absolut inspirierend. Ich sage es immer wieder, aber sollten Sie jemals die Gelegenheit habe, mit solchen wahren Grossmeistern des Gracie Jiu-Jitsu zu trainieren, dann konzentrieren Sie sich bitte nicht nur auf den technischen Aspekt, sondern versuchen Sie mehr für sich herauszuholen, indem Sie vielleicht Fragen zur Lebensauffassung stellen.

Wir alle haben im Leben und somit auch im Jiu-Jitsu-Training unsere Höhen und Tiefen. In schlechten Zeiten im Leben helfen uns Freunde und Familie diese zu überwinden. Auf dem Tatame kann es Ihr Lehrer sein, der Sie auf dem Gracie-Weg führt und begleitet. Ein Grossmeister wie Carley Gracie kann Ihnen in diesem Sinne ein wahres Vorbild sein. Was mich betrifft ist er ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben geworden, der mich täglich inspiriert, den Weg des Gracie Jiu-Jitsu für mindestens weitere dreissig Jahre zu gehen.

Ich bin Grossmeister Carley Gracie sehr dankbar, dass wir heute als eine einzige und gemeinsame Organisation auftreten und gemeinsam in Europa meinen Partnerschulen authentisches Gracie Jiu-Jitsu vermitteln können. Deshalb werden Sie in Zukunft das Logo von Grossmeister Carley Gracie, mit der Überschrift «Carley Gracie Jiu-Jitsu Network Europe», anstelle des alten Gracie Concepts Symbols sehen.

Grossmeister Carley kennt meine Leidenschaft und Professionalität gegenüber der Gracie Jiu-Jitsu-Community und schenkt mir so viel Vertrauen, dass ich ab sofort als Managing-Direktor und Professor für das Carley-Gracie-System zuständig bin. In den kommenden Monaten und Jahren werden wir vieles Gutes machen können und davon profitieren natürlich auch alle unsere heute aktiven und zukünftigen Partnerschulen und Schüler/innen in ganz Europa. Ich bin unserem Grossmeister Carley Gracie dafür sehr dankbar und freue mich auf diesen grossen und wichtigen Schritt in meinem Leben.

An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Trainern und Leaders bedanken, die uns seit vielen Jahren unterstützen und Teil unserer Zürcher Academy und Network Europe sind. Ohne ihre grosszügige Unterstützung und ihr professionelles Engagement würden wir heute nicht da sein, wo wir sind.

Ein spezieller Dank geht an:
Domenic Schnoz, in Zürich (4. Grad Schwarzgurt)
André Stock, in Magdeburg (3. Grad Schwarzgurt)
Peter Angerer, in Reutlingen (3. Grad Schwarzgurt)
Thomas Mehnert, in Berlin (1. Grad Schwarzgurt)
Enrico Gargiulo, in Zürich (Schwarzgurt)
Mike Felder, in Zürich (Wing-Chun-Meister)
Luca Gorgoni, in Zürich (Kettlebell Trainer)

Ich freue mich auf Ihren Kontakt

Wenn ich nun heute, durch diesen Bericht, Sie ermutigen kann, demnächst uns einen Besuch zu machen, dann schreiben Sie mir ein E-Mail an folgende Adresse vacircabrothersjiujitsu@gmail.com und ich lade Sie ein unsere Network-Homepage unter www.graciejiujitsu.eu zu besuchen. Hier finden Sie die kommenden Termine und viele brauchbare Informationen. Selbstverständlich bleiben meine Seminare auch allen Interessenten offen, egal ob Sie Anfänger oder Profi sind! Ich freue mich schon Sie bald kennen zu lernen.

Bleiben Sie weiterhin stark und gesund.
~Franco Vacirca

Published by vacirca_brothers

Vacirca Brothers est. 1989